Mediengestalter Gestaltung und Technik

Mediengestalter Gestaltung und Technik ist eine von drei Fachrichtungen im Bereich der Mediengestaltung für Digital und Printmedien. Wenn du dich in deiner Berufswahl für eine Ausbildung als Mediengestalter entschieden hast stellt sich natürlich die Frage welche Fachrichtung du wählen möchtest? Im Folgenden wollen wir die im Detail aufzeigen, was dich in der Technik und Gestaltung erwartet.

Berufsbild Gestaltung und Technik

Als Mediengestallter Digital und Print der Fachrichtung Gestaltung und Technik liegt der Schwerpunkt besonders auf die Gestaltung und Realisierung des Printproduktes.

Dazu gehören Aufgabengebiete wie die typografische Gestaltung, digitale Bildbearbeitung und Datenverarbeitung. Die Auflösung der Bilder muss überprüft, Farbraum und Größe gegebenenfalls angepasst und korrigiert, sowie Copyrights und Lizenzansprüche kontrolliert und berücksichtigt werden. Und genau da kommst du ins Spiel!

Mediengestalter Gestaltung und TechnikDas erstellen und pflegen von Datenbanken spielt ebenfalls eine wesentliche Rolle im Job eines Mediengestalters mit Fachgebiet der Gestaltung und Technik. Du sorgst dafür, dass das schnelle Abrufen und Einpflegen der Medien in die Datenbanken einfach und reibungslos funktioniert. Dazu gehört ebenfalls das Überprüfen der einzelnen Medienelemente auf mögliche Fehler. Falsche Formatvorgaben oder Profilzuweisungen oder die Einhaltung von Farbvorgaben sind einige von vielen Beispielen, die es dabei zu beachten gilt.

Dein wichtigstes Arbeitsinstrument wird der Computer sein. Willkommen in der digitalen Welt. Hier ist dein individueller Einsatz gefragt durch die Kombination von Kreativität und Technik. Angefangen von der Ideenfindung bis hin zur Gestaltung, Komposition und Kontrolle der Grafikelemente wirst du den PC verwenden und malträtieren. Häufig verwendest du dabei Programme wie z.B. InDesign, Photoshop, Illustrator, After Effect, Flash und einigen mehr. Keine Angst, Vorkenntnisse sind zwar vom Vorteil allerdings nicht nötig für einen erfolgreichen Abschluss der Berufsausbildung. Während deiner Ausbildung werden dir alle wesentlichen Programme beigebracht. Im Anschluss hast du die Möglichkeit dein Wissen und deine Mediengestalterskills in Eigenarbeit und im Job selbst zu vertiefen, auszubauen und weiter zu verbessern.

Das tolle an der Mediengestaltung ist: Es ist ein lebenslanger Lern- und Kreativitätsprozess!

Ein weiterer wichtiger Verantwortungsbereich ist die Planung der einzelnen Arbeitsschritte und Abläufe. So muss z.B. ermittelt werden wie viel Zeit für einzelne Produktionsabschnitte gebraucht wird und die technischen Abläufe (wie z.B. der Druckvorgang) überprüft werden. Die einzelnen Daten müssen ebenfalls an den entsprechenden multimedialen Einsatz angepasst, aufbereitet und gegebenenfalls konvertiert werden. Zum Beispiel Unterscheiden sich bei einem Flyer die Anforderungen, Farbgebung, Auflösung etc. je nach Einsatz. Kommt er nur im digitalen Bereich zum Einsatz sind Auflösung und Fargebung anders zu wählen als im Druck- und Printbereich. Somit muss der Mediengestalter den Flyer entsprechend der Mehrfachnutzung anpassen und individuell umgestalten. Zu guter letzt dürfen die fertigen Arbeitsergebnisse mit dem Kunden noch final abgestimmt werden.

Für eine duale Ausbildung zum Mediengestalter Gestaltung und Technik erhältst du in der Regel ein Ausbildungsgehalt. Dieses unterscheidet sich in der Regel nicht wesentlich von den Fachrichtungen Beratung und Planung und Konzeption und Visualisierung.

Wie du siehst sind die Anforderungen und Aufgabenbereiche sehr vielseitig.

Die Aufgaben im Überblick:

Gestaltung und Technik
Datenbankpflege und Aktualisierung
Terminierung von Produktionsabläufe
Datengestaltung und Datenkonvertierung zur Mehrfachnutzung
(Bildgröße, Auflösung, Farbraum, Retusche, Kontrolle des Druckverfahrens etc.)
Gestaltung und Kombinierung einzelner Medienelemente

Welche Qualifikationen solltest du mitbringen?

Neben den allgemeinen Anforderungen an einen Mediengestalter sind besonders die folgenden drei Merkmale gefragt:

  • Sorgfalt in der Planung und Umsetzung der einzelnen Teilprojekte.
  • Kreativität spielt in der Mediengestaltung sowieso immer eine wichtige Rolle.
  • Den Rahmen für eure Kreativität setzt euch natürlich euer Auftraggeber. Somit ist eine hohe Kundenorientierung erforderlich, um den Erwartungen gerecht zu werden.

 

Welche Schulfächer sind wichtig?

Kunst ist wichtig. Na wer hätte das wohl erwartet? Es zeigt dein Grundverständnis für Farblehre und Ästhetik und gibt erste Hinweise über deine Motivation und Bereitschaft künstlerisch zu arbeiten.

Ebenfalls ist Mathematik gefragt, wenn es darum geht technische Daten zu berechnen. Deutsch und Englischkenntnisse sind ebenfalls immer wichtig.

Alternative Fachrichtungen

Wenn du unsere allgemeinen Bewerbungstipps befolgst stehen deine Chancen sehr gut einen der heiß begehrten Ausbildungsplätze in Berlin oder einer anderen Stadt deiner Wahl zu erhalten. Sollte es vielleicht dennoch nicht klappen, so könntest du vielleicht über die eine oder andere Ausbildungsalternativen nachdenken, die diesem Ausbildungsberuf ähnlich sind.

Zu guter letzt: Wenn dich Interessiert, was die Öffentlichkeit und Presse über den Job eines Mediengestalters denkt, dann könnte dich dieser Artikel hier von der Sueddeutschen Zeitung interessieren! Der Focus hat vor kurzem ebenfalls darüber berichtet.

Fazit

Der Job hat nach wie vor Zukunft und verspricht eine spannende Berufsperspektive!

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.